Tag 6: Über das Essen

Man kann, wenn man mit Rad und Zelt reist, sehr sparsam leben. Eine Kollegin hat mir ihren Campingkocher mitgegeben. Ich könnte mir abends ein Süppchen kochen. Aber will man das, wenn die französische Küche so lecker ist? Gestern gab es ein 3-Gänge-Abendessen mit Rotwein für 28 Euro. Als Radfahrerin hat man abends außerdem immer viel Hunger. Da darf das sein. Man muss nur dran denken, dass die Franzosen relativ früh zum Abendessen gehen. Auch gestern war es ähnlich wie in Seyssel so, dass sie gegen halb acht alle auftauchten. Gerade so, als ob sie sich verabredet hätten.

Ein Kommentar zu „Tag 6: Über das Essen

  1. Weiterhin gute Fahrt und schöne, interessante Radtage!
    Und möge der Campingkocher weiterhin im Gepäck bleiben angesichts der leckeren Gerichte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s